Edelweißpiratenfestival – »Hier und dort«19.06.-16.08.2020

Weil wir das Edelweißpiratenfestival 2020 wegen Corona leider nicht groß im Friedenspark feiern können, wir aber glauben, dass unsere Botschaft gerade in Krisenzeiten wichtig ist, machen wir aus der Not eine Tugend und feiern auf den Spuren der Edelweißpiraten, Navajos und anderer mutiger Jugendlicher, viele kleine Veranstaltungen in Köln und Umgebung.
Die Tour bietet reichlich Gelegenheit, Geschichte vor der Haustür zu entdecken und sich im Geiste der Edelweißpiraten für eine weltoffene, solidarische Heimatkultur zu engagieren! Inspiriert von der unangepassten Jugendkultur der Edelweißpiraten, spielt die Musik, das gemeinsame Musizieren im Grünen eine ganz wichtige Rolle.

Dabei gilt es immer, die aktuellen Infektionsschutz-Regeln zu beachten, was zur Zeit bedeutet, dass wir maximal 100 Teilnehmer pro Veranstaltung zulassen können. Deshalb ist es ratsam, dass ihr euch jeweils verbindlich per Email anmeldet: frühestens 7 Tage vor der Veranstaltung mit dem Titel im »Betreff«. Vor Ort gilt, Abstand halten und aufeinander Acht geben! info@edelweisspiratenfestival.de

Einige Konzerte werden zudem live über’s Internet gestream, von anderen werden nachträglich Videos und Berichte auf www.edelweisspiratenfestival.de veröffentlicht.

Der Eintritt ist wie immer in der 16-jährigen Festivalgeschichte frei, wir hoffen aber auf großzügige Spenden, um Künstler und Orga bezahlen zu können! – Bittet achtet auf mögliche, aktuelle Änderungen:  www.facebook.com/Edelweisspiratenfestival

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!
Jan Krauthäuser, für das Festival-Team

Zur alten Seite geht es über Menue „Archiv“

Edelweißpiraten-Tour 2020 – Termine:

aktuell

So. 16.08., Hürth, 15 Uhr, Kulturbiergarten am Bürgerhaus
Friedrich-Ebert-Str. 40, 50354 Hürth
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Zugabe-Konzert:

»Widerstand in Hürth?« 

Marius Peters & Klaus der Geiger, Halvlang - Kuntermann & Gatz, Kerstin und Hellas

Neben dem hochkarätigen Musikprogramm, u.a. mit Edelweißpiratenfestival-Mitgründer Klaus der Geiger, wird Michael Cöln (Stadtarchivar) über »Widerstand in Hürth? – Jugendbewegungen und Jugendorganisationen 1933-1945 in Hürth« berichten. Dazu singen wir gemeinsam mit den Zugvögeln ganz vorsichtig »Verbotene Lieder«.
Kostenfreie Eintrittskarten bestellen unter: stadtarchiv@huerth.de
Nochmal, Bitte aktuellen Infektionsschutz-Regeln zu beachten!

 

Rückblick

Sa. 15.08., 16 Uhr, Kahnstation im Blücherpark
Escher Str. (Parkgürtel), 50739 Köln
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Park-Festivälchen:

»Hier und dort-Tour Finale«

HopStop Banda, Kokou Nagaan, Amy Brauhaus & Def Benski, Singender Holunder

Köln-Finale unserer historischen Sommertour auf den Spuren der resistenten Jugend mit
HopStop Banda, Kokou Nagaan, Singender Holunder etcetera
Der Blücherpark, gestaltet vom legendären Parkarchitekten Fritz Encke,
war ein beliebter Treffpunkt der Edelweißpiraten und anderer rebellischer
Musikfreunde. Das wollen wir mit aktuellen, geistesverwandten, lokanen
und internationalen Musikern feiern.

Fr. 14.08., 17:00 Uhr Odonien, Hornstr., 50823 Köln*
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Podiumsdiskussion – Konzert:

»Für Barthel, Günther und all die anderen …«

Retrogott, Nepumuk, Peter Finkelgrün & Gäste

Es geht um jugendliche Edelweißpiraten der „Ehrenfelder Gruppe“, von denen einige 1944 am Bahnhof Ehrenfeld erhängt wurden. Auf der Bühne stehen Klaus der Geiger, Nepumuk, Retrogott und Twit One. Musiker, die wir sehr schätzen und die alle bereits auf dem Edelweißpiratenfestival gespielt haben.
Als Ehrengast kommt der Schriftsteller Peter Finkelgrün zum Interview, der die Rehabilitation der resistenten Jugend maßgeblich angeschoben hat. Er hat u.a. dafür gesorgt, dass zwei Edelweißpiraten in Yad Vashem als „Gerechte unter den Völkern“ geehrt wurden. Peter Finkelgrün bringt einige Exemplare seines neuen Buches mit: »Soweit er Jude war…“ Moritat von der Bewältigung des Widerstandes.«. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr mit einem DJ-Set. Der Eintritt ist wie immer freiwillig, Spenden aber sehr willkommen.
Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter info@edelweisspiratenfestival.de
Im Odonischen Biergarten sind nur Sitzkonzerte erlaubt; Bitte helft uns dabei, die
Corona-Regeln einzuhalten!  In Kooperation mit dem »Global Music Club Cologne«.

Sa. 08.08., 16 Uhr, Treff: Kalker Stadtpark
Kalker Hauptstr. 212, 51103 Köln-Kalk.
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Musikalische Spurensuche

»Widerstand und Verfolgung auf der Schäl Sick«

Monika Schoop, Sidney König und Josué Avalos

Beim Stadtteilspaziergang durch die ehemaligen Arbeiterviertel Kalk und
Humboldt/Gremberg gehen Monika Schoop und Sidney König auf die Suche nach versteckten Geschichten von Widerstand, Zwangsarbeit, jüdischem Leben und der unangepassten Jugend während der NS-Zeit. Muskalisch begleitet von Josué Avalos, der u.a. Lieder spielt, die er von Edelweißpiraten gelernt hat.

Fr. 07.08., 19:30 Uhr, Bauspielplatz – Ausgebucht!
Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenk-Konzert:

»Ungerm Adler – Südstadt-Widerstand«

De Knippschaff

De Knippschaff, gegründet beim Singenden Holunder, hat sich den Liedern Hans Knipps verschrieben, insbesondere auch den politischeren Bläck-Föös-Songs, wie «Ungerm Adler«. Ein inspierender Ort mit wechselhafter Geschichte! (Bei Bedarf Sitzkissen mitbringen)

So. 02.08., 17 Uhr, Treff: Leipziger-Platz, 50733 Köln Nippes
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Musikalischer Rundgang:

»Der Nippeser Club der Edelweißpiraten«

Jan Tengeler & Co

Mit Jan Tengeler & Co auf den Spuren der Edelweißpiraten , die sich in den 40ern vor allem am Leipziger Platz trafen. Dort wurden bündische Lieder gesungen und Fahrten fürs Wochenende verabredet. Weiter geht’s zum Nippeser Tälchen und zur alten Eisenbahnkantine, eine kleine Zeitreise
durch’s unangepasste, weltoffene Nippes.

Sa. 01.08., Treff: 14 Uhr vor dem Karnevalsmuseum
Dünnwalder Mauspfad 391
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Stadt-/Waldspaziergang mit Musik:

»Widerstand in Dünnwald«

Marc Jan Eumann

Marc Jan Eumann zeigt uns die historischen Orte der Arbeiterbewegung
und des jugendlichen Ungehorsam in Dünnwald.
Begleitet von den passenden Liedern der bündischen Musikanten.

So. 19.07., 16:45 Uhr, Treff: St. Maria im Kapitol, Lichhof, 50676 Köln
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Stadtspaziergang mit Musik / Konzert am
Café Franz (19 Uhr):

»Von Christen & Kommunisten«

Bettina Lelong, Philipp Oebel, Ballhaus

Bettina Lelong und Philipp Oebel spazieren mit uns auf widerspenstigen Spuren durch die Altstadt. Dabei kommt auch die Vielfalt jugendlichen Widerstands zur Sprache: Vom kommunistischen „Navajo“ Hein Bitz bis zur katholischen Bürgerstochter Marga Broil. Die Gruppe Ballhaus empfängt uns zum Abschluss zu einem Freiluftkonzert am Bürgerhaus Stollwerck.

Sa. 11.07., Fritz Encke-Volkspark, Kardorfer Straße, 50968 Köln
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenkkonzert:

»Paradies Colonia«

Schängs Schmölzje

Schängs Schmölzje widmen ihr Konzert der kölschen Jugend der 30er, 40er-Jahre, wie dem Edelweißpiraten Hans Fricke aus Raderthal. Zudem erzählt uns Parkexpertin Karla Krieger vom revolutionären Gartenarchitekt Fritz-Encke, dessen Parks ideale Rückzugsorte für die unangepasste Jugend darstellten.
Schängs Schmölzje sind: Rudi Rumstajn – Gitarre, Gesang, Gerri Dierig – Bratsche, Gesang  und Johannes Eßer – Kontrabass, Gesang.

Fr. 10.07., 18 Uhr, Treff: Ecke Elsaßstr. / Bonnerstr.
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Stadtspaziergang mit Musik:

»Widerstand, von der Elsaßstraße bis zum Volkgarten«

Sabine Eichler, SakkoKolonia

Mit Sabine Eichler und SakkoKolonia
Die Südstadt-Historie ist voller Widerständler und anderer „Individuen“, von der renitenten Mischpoke der Elsaßstraße bis zu den Navajos und Edelweißpiraten, die sich gern in den verborgenen Winkeln des Volksgarten trafen. Es war auch der Lieblingspark von Mucki Koch, deren Freunde von SakkoKolonia mit von der Partie sind.

Do. 09.07., 19 Uhr, Bottmühlen-Hof, Severinswall 32, 50678 Köln
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Vortrag & Musik:

»Meik Jovy – Bündischer, Widerstandskämpfer, Diplomat«

Stefan Peil, Franca, plauder, mümmel & merino

Stefan Peil berichtet an historischem Orte von bündischem Widerstand und Nachkriegs-Hoffnungen. 
Franca, plauder, mümmel & merino singen dazu die passenden Lieder.  

So. 05.07., 12 Uhr, Treff: U-Bhf. Ramersdorf (Linien 62 + 66), 53227 Bonn
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Wanderung mit Musik:

»Flucht zum Felsensee«

Luana & Co, Hans-Peter Bürkner

Luana & Co wandern und singen mit uns durchs Siebengebirge, dem Lieblings-Zufluchtsrevier vieler Edelweißpiraten. Hans-Peter Bürkner aus Oberkassel erzählt uns Geschichten aus seiner nicht nur romantischen Heimat.
In Kooperation mit Bürgerverein Ramersdorf und ZOK Zukunftswerkstatt Oberkassel.
(evtl. Radtour von Köln?)

Fr. 03.07., 17:30 Uhr, Historisches Rathaus zu Köln, Piazzetta
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenk-Konzert:

»Edelweißpiraten sind treu«

Henriette Reker, plauder, franca & merino, Ögünc Kardelen

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Bündische + internationale Musik mit plauder, franca & merino sowie Ögünc Kardelen. Wir erinnern mit Liedern und Geschichten an die unangepasste Jugend während des NS-Regimes.

So. 28.06., 12 Uhr, Treff: Steinhauerhäuschen Str., 53797 Lohmar-Kreuznaaf
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Wanderung & Musik:

»Navajo-Spuren im Naafbachtal«

Wolfgang Menzer

Wolfgang Menzer, Sohn eines Bickendorfer „Navajo“ und einer Dellbrücker „Kittelbachpiratin“ führt uns auf alten Pfaden von Kreuznaaf zur Naafmühle.
(ca. 90 min.) und singt mit uns die alten Lieder.
Radtour von Köln, Start 9 Uhr, ab Deutzer Bahnhofsvorplatz

Sa. 27.06., 16 Uhr, Manderscheider Platz, Köln Sülz
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenkkonzert: 

»Die Edelweißpiraten vom Manderscheider Platz«

Rolly & Benjamin Brings, Markus Reinhardt & Janko Wiegand

Im Mittelpunkt der kleinen Gedenkfeier steht Jean Jülich – Edelweißpirat, Kneipier, Karnevalist, Liedermacher und Autor -, der sich Anfang der 40er Jahre hier mit seinen unangepassten Feunden getroffen hat. Rolly, Markus & Co werden von ihrem alten Freund erzählen und seine Lieblingslieder spielen.

So. 21.06., 18 Uhr, Online, siehe unten.
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Zoomender Holunder:

Lokalhelden : »Hier und dort«

Mitsingkonzert

Unser traditionelles, thematisches Mitsingkonzert zum Festival, müssen wir diesmal online feiern!
Stammgäste des Singenden Holunders singen mit uns Edelweißpiratenlieder auf Zoom.
Wir hoffen auf eine baldige Rückkehr in den Weißen Holunder.

So. 21.06., 14 Uhr – 20 Uhr, Galerie Smend, Mainzer Str. 31, 50678 Köln
Nach dem Konzert öffnet Rudolf Smend für uns die Ausstellung:

»Menschen im Widerstand gegen das NS-Regime«

Otto Quirin

Der Hamburger Maler Otto Quirin, geb. 1927, kämpfte als Jugendlicher im 2. Weltkrieg. Bewegt durch die Rede des damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck zum 70. Jahrestag des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944, beschloss er, die Widerstandskreise auf seine Weise  zu ehren. Er zeichnete 128 Porträts, denen er biografische Daten und Gedanken in beifügte. Ausstellungsdauer: 19.06. – 30.09. 2020. Infos + Zeiten: www.smend.de

So. 21.06., 12 Uhr – Südstadt – Ort gegen Anmeldung* s.u.
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenkkonzert:

»Mut zur Freiheit«

Klaus der Geigers KunstSalon-Orchester + Gäste

Festivalmitgründer Klaus wünschte sich zum 80. ein Konzert mit seinem Salonorchester, dazu lädt er den syrischen Oud-Spieler Jamal Albashaan sowie Kulturaktivist Gerhart Baum ein. Dieser bringt auch seinen alten Schriftsteller-Freund Peter Finkelgrün mit, der ganz entscheidenden Anteil an der Rehabilitierung der Edelweißpiraten hat, was man u.a in seinem gerade erschienen Buch »Soweit er Jude war…« nachlesen kann.
Leider wegen Corona auf 100 Zuschauer unter Hygieneregeln (+Kontaktdaten)
begrenzt. Anmeldung: info@edelweisspiratenfestival.de

   

Fr. 19.06., 20:30 Uhr Odonien, Hornstr., 50823 Köln*
Internet-Stream: Dringeblieben
Edelweißpiraten-Tour 2020 – Gedenk-Konzert:

»Zwangsarbeiterlager Hornstraße«

Margaux & die Banditen + Gäste

Eröffnungskonzert der Edelweißpiraten-Tour an einem markanten Ort für unangepasste Kultur.
In den 40er Jahren waren hier Zwangsarbeiter der Reichsbahn aus Polen, Russland, Frankreich und der Ukraine untergebracht.
Die gebürtige Polin Margaux wird mit ihrer Band an diese jungen Menschen erinnern, sowie an den Traum vom friedlich vereinten Europa! Jura Wajda – Cimbalon, Frank Wingold – Gitarre, Henning Brand – Schlagwerk, Stefan Rey – Kontrabass, Margaux Kier – Gesang etc. www.margauxunddiebanditen.de
*Im Odonischen Biergarten sind 100 Live-Gäste unter Corona-Regeln zugelassen (Abstand/Hygiene/Kontaktdaten…), Biergarten-Einlass ist ab 17 Uhr; Am besten also früh kommen! In Kooperation mit dem »Global Music Club Cologne«